Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP beteiligte sich an Anti-Atomkundgebung

Kurzer Bericht über die Demonstration "Abschalten vor dem Gau", an der auch ÖDPler aus dem Unteren Brenztal teilgenommen haben.

Mit knapp 20 Personen nahm die lokale ÖDP am Sonntag, 11. März an der Kundgebung "Abschalten vor dem GAU" in Gundremmingen teil. Genau ein Jahr zuvor ereignete sich in Fukushima die Atomkatastrophe, unter der die japanische Bevölkerung leider noch viele Jahre leiden wird. Dieser Atomunfall belegt einmal mehr, dass "die sichere Kernenergie" mit einer Reihe an Risiken behaftet ist.
"Abschalten vor dem GAU"- dieser Forderung verliehen die rund 3.000 angereisten Demonstranten bei ihrem Marsch zum Gundremminger Rathausplatz eindrucksvoll und lautstark Nachdruck. Gundremmingen ist das älteste noch aktive Kernkraftwerk in der Bundesrepublik, bauartgleich mit den Unglücksreaktoren in Fukushima.
Trotz der schwarz-gelben Energiewende sollen die Reaktoren in Gundremmingen noch bis 2023 weiter betrieben werden.
Der "Atomschutzanzug" der ÖDP-Heidenheim sorgte bei der Demonstration für reichlich Aufmerksamkeit und Werbung für die "4E"-Alternative zur Atomkraft:

  1.     Erneuerbare Energien
  2.     Einsparung von Energien
  3.     Effizienzsteigerung
  4.     Energiespeicherung

ÖDP-Mitglieder mittendrin bei der Kundgebung


Die ÖDP Unteres Brenztal verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen